„Ach­te auf Dei­nen Kör­per,

es gibt ihn nur ein mal!“


Herzlich willkommen in
 Ihrer Elbe Apotheke
in Braunschweig!

Wir hal­ten stän­dig ak­tu­el­le und nütz­li­che Tipps und In­for­ma­tio­nen für Sie be­reit und ste­hen Ih­nen in al­len Fra­gen rund um die The­men Ge­sund­heit, Wohl­be­fin­den und Pfle­ge kom­pe­tent zur Sei­te. Vor Ort so­wie hier im In­ter­net!

Unsere Angebote

Jeden Monat haben wir attraktive Angebote für Sie. Werfen Sie doch mal einen Blick in unseren aktuellen Flyer, den Sie hier als PDF herunterladen können. Es lohnt sich!

Aktuelles und Aktionen

Um Sie rundum zu informieren und mit attraktiven Angeboten zu versorgen, finden Sie hier Hinweise auf besondere Leistungen, aktuelle Aktionen und Veranstaltungen bei uns in der Elbe Apotheke. 
Fragen zu Corona

 

Habe ich Covid-19 oder nicht? Ist es eine Allergie oder Corona? Warum erkranken Männer stärker als Frauen? Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen:

Prüf-Service
 

 

Ist Ihr Erste-Hilfe-Schrank noch up-to-date? Muss die Hausapotheke oder Ihr Kfz-Verbandskasten aktualisiert werden? Wie sieht es mit Ihrer Reiseapotheke aus? Wenn Sie Ihren Medikamentenbestand checken lassen möchten, sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner.

 

Pfle­ge­hilfs­mit­tel


Sie sind pfle­ge­be­dürf­tig oder küm­mern sich um ei­nen pfle­ge­be­dürf­ti­gen An­ge­hö­ri­gen? Spre­chen Sie uns an – wir un­ter­stüt­zen Sie mit Be­ra­tung bei der häus­li­chen Kran­ken­pfle­ge und ste­hen Ih­nen in Sa­chen Pfle­ge­hilfs­mit­tel gern zur Sei­te.

Ausmessung


Bei müden und schweren Beinen, Krampfadern und Thrombose sorgen Kompressionsstrümpfe für Linderung. Sie entlasten die Beine, schonen und stützen die Gelenke. Lassen Sie sich dazu von uns individuell beraten. Wir versorgen Sie mit Kompressionsstrümpfen, auch nach Maß.

Unser Magazin

In unserem Gesundheitsmagazin finden Sie ausgesuchte Artikel, die Sie über Nützliches und Lehrreiches rund um das Thema Gesundheit informieren – beispielsweise über neue Erkenntnisse zu diversen Krankheitsbildern, über Fragen der Ernährung, Wellness-Tipps oder über Neuerungen im Gesundheitswesen.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Regelmäßige Aktivität beugt Knochenabbau vor




Spaziergänge an der frischen Luft verbinden Sonne und Bewegung und tun dem Körper deshalb besonders gut. Foto: Christin Klose/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa/tmn) - Für Menschen mit Diabetes ist regelmäßige Bewegung besonders wichtig. Sie sollten die milden Temperaturen nutzen, um draußen aktiv zu sein, rät die Deutsche Diabetes-Hilfe.


Denn Diabetes mellitus kann eine Osteoporose begünstigen und damit den Knochenabbau beschleunigen, was die Wahrscheinlichkeit von Knochenbrüchen bei Stürzen erhöht.


Diese Gefahr steigt nach Angaben der Organisation mit zunehmenden Alter. Ein erhöhtes Risiko ergibt sich zum Beispiel dann, wenn sich Menschen mit Diabetes wenig bewegen und außerdem noch einen «instabil eingestellten Stoffwechsel mit hohen Glukosespiegeln» aufweisen, wie Prof. Thomas Haak aus dem Vorstand der Diabetes-Hilfe erklärt.


Vitamin-D-Speicher auffüllen


Vitamin-D-Mangel kann eine weitere Ursache für beschleunigten Knochenabbau sein. Weil der Körper Vitamin D vor allem selbst - mit Sonnenlicht über die Haut - herstellt, gilt der Rat: Das angenehme Wetter nutzen, um an der frischen Luft spazieren zu gehen. Das fördere die Vitamin-D-Bildung und die Knochenstabilität, so Haak.


Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die körpereigene Vitamin-D-Bildung über die Haut in Deutschland ungefähr von März bis Oktober möglich. Das hängt mit der Intensität der dafür nötigen UV-B-Strahlung zusammen.


Ab dem Frühjahr lassen sich die Vitamin-D-Speicher im Körper also wieder auffüllen, die über die Wintermonate aufgebraucht worden sind.


Seefisch, Eier und Gemüse auf den Tisch


Ergänzend sollte man auf seine Ernährung achten: Seefisch gilt als reich an Vitamin D. Eier, Pilze oder Innereien wie Leber enthalten es ebenfalls. Auch Kalzium ist für die Knochen wichtig - es steckt in Obst, Gemüse, Nüssen sowie Milch- und Sojaprodukten.


Stellt ein Arzt einen Vitamin-D-Mangel fest, kann er spezielle Vitaminpräparate verschreiben. Wer ohne medizinische Rücksprache über längere Zeit hoch dosierte Vitamin-D-Präparate einnimmt, riskiert nach Angaben von Verbraucherschützern indes Gesundheitsschäden.


© dpa-infocom, dpa:210223-99-558087/2



Autor: Christin Klose - 23.02.2021